Rezept des Monats Oktober

Pilze-Ravioli

 

 

Zutaten

 für 4 Portionen
 

Teig

    • 225g Mehl
    • 125g Hartweizengrieß
    • 3 große Eier
    • 3 EL Olivenöl
    • 2 EL lauwarmes Wasser

Füllung

    • 250g Pilze nach Geschmack
    • 2 Schalotten
    • 30g geriebener Pecorino
    • 1 EL Weißwein
    • 150g Ricotta
    • Salz, Pfeffer, Chili
    • Olivenöl
    • 1 Eiweiß

Sauce

    • 1 Schalotte
    • 150g Pilze
    • 2 EL Weißwein
    • 250ml Gemüsebrühe
    • 50ml Sahne
    • Salz, Pfeffer
    • 1 EL Mehl
    • Olivenöl
    • Frische Petersilie

Zubereitung

 


Für den Teig Mehl, Eier, Öl und Wasser verkneten, in Folie wickeln und kühl stellen.

Pilze putzen und grob schneiden. Schalotte fein hacken und in Olivenöl anschwitzen. Pilze beifügen und mitbraten. Mit Weißwein ablöschen, salzen, pfeffern und so lange braten bis keine Flüssigkeit in der Pfanne ist. Abkühlen lassen. Danach fein hacken (einen gehäuften EL für die Sauce beiseite legen) mit Ricotta und Pecorino mischen und abschmecken.

Nun den Teig noch einmal durchkneten und vierteln. Jeweils durch die Nudelmaschine drehen. Ein Teigviertel in etwa 3 cm Abständen mit je 2 TL Füllung belegen, die Zwischenräume mit Eiweiß bestreichen und mit einem Teigviertel bedecken. Mit einem Teigrad die Taschen ausschneiden und die Ränder gut andrücken. Vorgang wiederholen.

Die Ravioli mit Hartweizengrieß bestreuen und in einem großen Topf in knapp siedendem Salzwasser kochen bis sie an der Oberfläche schwimmen.

Für die Sauce Pilze putzen und grob schneiden. Die fein gehackte Schalotte in Olivenöl glasig dünsten, Pilze hinzufügen und mit Mehl bestäuben. Kurz mitbraten, dann mit Weißwein und Gemüsebrühe ablöschen. Zehn Minuten köcheln lassen, abschmecken. Mit Sahne verfeinern.


 

files/birkl/images/rezeptecke/Logo_Birkl_medium.jpg Birkl Inntalküchen Hauptstraße 45 a D-84375 Kirchdorf am Inn

Telefon +49 8571 91140 info@birkl-inntalkuechen.de

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Birkl Inntalküchen, Service

Tipps & Infos

Hier finden Sie immer mal wieder neue Tipps und Informationen rund um Küche und Kochen. Schauen Sie öfter mal rein!

Allgemeine Empfehlungen zu Ihrer neuen Küche

Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Pflege- und Bedienungshinweise für Ihre neue Birkl-Küche

Allgemeine_Infos

Ergonomie in der Küche

Bei der Küchenplanung ist die Ergonomie ein wichtiger Gesichtspunkt

Ergonomie

Unternehmensbroschüre

Unternehmensbroschüre_2012

Frischetest für Eier

Kennen Sie den Frischetest für Eier? So stellen Sie schnell und einfach fest, wie frisch Ihre Eier sind:

Legen Sie das rohe Ei in ein Wasserglas:

  • Ei liegt flach am Boden = frisch
  • Spitze steht leicht nach oben = einige Tage alt
  • Ei steht fast senkrecht = sollte bald verbraucht werden
  • Ei schwimmt = nicht mehr genießbar

Schneidebretter reinigen

Weiche Schneidebretter sind besser für die Messer, haben aber auch einen hygienischen Nachteil. Hier finden Sie einige Tipps zur Reinigung und Auswahl Ihrer Schneidebretter.
Schneidebretter_reinigen

Milch genießen ohne zu verschütten

Vor allem bei vollen Milchpackungen passiert es oft, dass man, auch wenn man so vorsichtig wie möglich versucht die Milch in ein Gefäß zu gießen, trotzdem etwas verschüttet. Das passiert, weil der Karton "nach Luft schnappt", also das was an Flüssigkeit aus dem Karton gegossen wird, muss als Luft wieder hinein. Um dieses Kleckern zu verhindern, gibt es einen einfachen Trick, der auch bei anderen Saftpackungen funktioniert. Hierfür sticht man mit einer Schere oder einem spitzen Messer vorsichtig hinter der Öffnung ein kleines Loch in den Karton. Dadurch wird dem Karton genügend Luft zugeführt. Zu beachten ist aber danach die Packung nicht horizontal in den Kühlschrank zu legen.

Fleischgerichte einkochen

Gulasch gehört zu den Gerichten, die oft in größerer Menge zubereitet werden. Aufgewärmt schmecke Gulasch noch besser als frisch gekocht, so die Meinung vieler, was tatsächlich, dem längerem langsamen „Durchziehen“ geschuldet ist. Hier finden Sie Tipps zum richtigen Einkochen und Haltbarmachen von Fleischgerichten.
Fleischgerichte einkochen